Wie werde ich Flugpate?

Eine tolle und einfache Möglichkeit, um den Auslandstierschutz zu unterstützen, ist Flugpate zu sein. Unabhängig davon, wo du deinen Urlaub verbringst, auf dem Weg zurück nach Hause kannst du einem Hund oder einer Katze ihr großes Glück ermöglichen und sie zu ihrem neuen Zuhause begleiten. Eine Flugpatenschaft ist unkompliziert, denn es ist mit keinen Kosten und keinem Aufwand verbunden. Was ein Flugpate ist und wie du auf diesem Weg enorm helfen kannst, erklären wir dir in diesem Artikel.

Was ist ein Flugpate?

Ein Flugpate ist eine Person, die sich freundlicherweise bei der örtlichen Tierschutzorganisation meldet und sich bereit erklärt, ein Tier mit nach Deutschland zu nehmen. Die örtlich ansässigen Vereine sind in der Regel untereinander connected, sodass wir uns auch gegenseitig helfen, falls wir einen Flug zu diesem Zeitpunkt und zu dieser Stadt momentan nicht benötigen. Wichtig für uns Tierschützer ist, dass der Platz genutzt wird. Jede Katze und jeder Hund, der ausfliegen kann, bedeutet mehr Platz in den sonst sowieso schon überfüllten Pflegestellen und Tierheimen.

Du hilfst, indem du das Tier mitnimmst und dem Adoptanten (oder Pflegestelle) am Zielflughafen übergibst.

Flugpate mit passendem Flugzeug sein

Was muss ich tun, um Flugpate zu werden?

Du brauchst keine Erfahrung, um das erste Mal Flugpate zu sein. Jeder kann helfen, auch wenn keine Kenntnis über Hund oder Katze vorhanden ist. Melde dich schnellstmöglich bei der örtlichen Tierschutzorganisation, indem du sie entweder über die Sozialen Medien oder direkt per E-Mail kontaktierst. Es gibt auch Facebook Gruppen, wo du deinen Flug posten und anbieten kannst. Wenn du bereits im Urlaub bist, ist es nicht zu spät, sich als Flugpate zu melden. Natürlich brauchen die Vereine Zeit, um alles organisieren zu können. Die Tiere flugfertig machen, die Papiere und Pässe anfertigen lassen, mit den Adoptanten kommunizieren und planen… Da musst du dir aber keine Gedanken machen. Tiere können bis zu 48 Stunden vor Abflug bei der Fluggesellschaft angemeldet und den Platz reserviert werden. Vorab: Billigfluggesellschaften wie WizzAir, Ryanair und Easyjet unterstützen die Beförderung von Tieren leider nicht. Flug Airlines wie Lufthansa, TUIfly, Eurowings und Aegean Airlines nehmen Tiere mit und sind sehr gut!

Das sind wichtige Informationen, die du direkt mitschicken solltest:

  • GANZ WICHTIG: Buchungscode der Fluggesellschaft
  • Vollständiger Name aller Passagiere auf deiner Buchung
  • Genaue Flugdaten (Datum, Abflugzeit, Ankunftszeit)
  • Hinterlegte E-Mail Adresse von der Buchung
  • Deine Handynummer
Vielleicht fragst du dich jetzt, warum wir all diese Informationen brauchen. Ganz einfach: Wenn wir diese Informationen nicht haben, dann können wir auch nicht bei der Hotline der Fluggesellschaft anrufen, nach Kapazitäten des Fluges fragen und diese reservieren. Sonst könnte jeder willkürlich auf jeden Namen irgendetwas buchen. Am einfachsten ist es tatsächlich, wenn du uns direkt die Buchungsbestätigung des Fluges schickst. Nach jahrelanger Erfahrung wissen wir, worauf zu achten ist und was die Hotline von uns benötigt.

Ich werde Flugpate sein - und jetzt?

Jetzt heißt es abwarten bis zum Abflugdatum. Wir erstellen einen Flugchat auf WhatsApp mit dem Flugpaten, den Adoptanten und mit allen wichtigen Informationen, sowohl für dich als Flugpate, als auch für die sehnsüchtigen Adoptanten, die auf ihre adoptierten Fellnasen warten. Hiermit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, da wir so alle auf demselben Stand der Dinge sind und wir sicherstellen können, dass alle dieselben Informationen haben. Wir treffen uns 2 Stunden vor Abflug am Check-In Schalter und lassen dich nicht alleine. Wir checken dich gemeinsam mit der Katze ein. Wenn diese im Frachtraum mitfliegt, dann begleiten wir dich auch bis zum Sperrgepäck, um die Katze gemeinsam abzugeben. Am Zielflughafen musst du die Katze dann nur noch vom Sperrgepäck abholen und den Adoptanten direkt am Ausgang übergeben. Wichtig: Nicht vergessen die Papiere und den Pass mit zu übergeben!

Wie vielen Tieren kann ich helfen, wenn ich Flugpate bin?

Wie viele Hunde oder Katzen du auf deinem Flug mitnehmen kannst, hängt von sehr vielen Faktoren ab. Jede Fluggesellschaft hat ihre eigenen Vorschriften, was die Anzahl der Tiere, das Gewicht, die Maße der Kabinentasche und Transportbox, Kapazitäten des Fluges angeht. Auch, was die Mitnahme in der Kabine oder im Frachtraum angeht. Je nach Größe, Gewicht und Kapazität schauen wir, wie die Katze(n) mit dir mitfliegen wird. Du musst auch keine Angst haben, wenn Tiere mit im Frachtraum fliegen, denn wir haben bisher nur gute Erfahungen gemacht. Die Tiere bleiben nicht, wie man es sich eigentlich vorstellt, direkt bei oder zwischen den Koffern. Sie sind in einem abgetrennten Bereich, der akklimatisiert und wo gedimmtes Licht ist. Falls das Tier mit in der Kabine fliegt, dann muss dieses dem gesamten Flug unter dem Vordersitz bleiben. Dementsprechend klein und leicht ist auch die Kabinentasche.

Auswahl der Tierschutzorganisation bei einer Flugpatenschaft

Wir können dir nur empfehlen darauf zu achten, bei wem du dich als Flugpate meldest. Hier sind ein paar Fragen, die du dir selbst stellen kannst:

  • Ist die Tierschutzarbeit seriös?
  • Ist es eine registrierte Organisation?
  • Stehe ich dahinter, welche Arbeit diese Organisation vor Ort macht?
  • Kann ich mir die Arbeit vor Ort anschauen?
  • Fliegen die Tiere gesund, geimpft und gechipt aus?

Empfehlung Tierschutzorganisationen

Solltest du auf der Suche nach seriösen Tierschutzorganisationen sein, bei denen du als Flugpate agieren möchtest, können wir diese Vereine mit gutem Gewissen empfehlen:
Wir hoffen, wir können dich mit diesem Artikel ermutigen, bei deinem nächsten Urlaub Flugpate zu sein. Du ermöglichst nicht nur die Ausreise des Tieres, sondern schaffst auch Platz für das nächste Notfellchen vor Ort und machst die neuen Besitzer glücklich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert