Halsband bei Katzen – Mehr Gefahren als Nutzen?

Immer wieder begegnen uns grausame Bilder in den sozialen Netzwerken von Katzen, denen das Halsband zum Verhängnis wurde. Schwere Strangulationen haben zum Erstickungstod geführt. Es ist nachvollziehbar, dass du als verantwortungsbewusster Katzenhalter diese Risiken für deine Katze nicht in Kauf nehmen willst. Doch trotzdem möchten wir behaupten, dass das Anbringen eines Halsbandes vom Einzelfall abhängig ist und es auf die Art des Halsbandes ankommt. Letztendlich ist es wichtig, dass du die Entscheidung, ob du deiner Katze ein Halsband anziehen möchtest oder nicht, auf der Grundlage der spezifischen Bedürfnisse und Gewohnheiten deiner Katze triffst. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Halsband die beste Option für deine Katze ist, kannst du auch mit deinem Tierarzt sprechen, der dir weitere Empfehlungen geben kann.

Wann macht ein Halsband Sinn bei deiner Katze?

Auch wenn wir grundsätzlich Halsbänder ablehnen, gibt es bestimmte Situationen, in denen die Anlage eines Halsbandes erforderlich sein könnte. Aus diesem Grund raten wir dringend, dass das Halsband nur temporär von deiner Katzen getragen wird.

Folgende Gründe sprechen (eventuell) für ein Halsband bei Katzen:

  • Dein Katze haut trotz Sicherung des Hauses bzw. des Gartens ab: Halsbänder können nützlich sein, um deiner Katze eine ID-Marke oder einen Anhänger mit deinen Kontaktdaten zu geben, falls sie abhaut. Ein Halsband ersetzt auf keinen Fall die unsichtbare Kennzeichnung des Tieres mit einem Microchip.
  • Verwechslungsgefahr: In unserer Tierschutzarbeit auf Zypern nutzen wir Halsbänder, wenn wir dringend Katzen kennzeichnen müssen, beispielsweise in großen Kolonien von Straßenkatzen. Eventuell hat der Tierarzt vergessen, das Ohr mit einem Kennzeichen als Merkmal für eine Kastration zu versehen. Hier müssen wir dringend verhindern, dass die Katze zwei Mal gefangen wird. Es kam auch schon vor, dass wir Kitten, die fast identisch aussehen, nicht unterscheiden konnten. Wie können wir versichern, dass das richtige Kitten das benötigte Medikament bekommt? Bunte Halsbänder sind teilweise die einzige Möglichkeit, Kitten voneinander zu unterscheiden.
  • Halsband als Flohschutz: Deine Katze leidet an Flöhen und Zecken, reagiert aber allergisch auf jegliche Parasitenmittel wie Tabletten oder Spot-Ons. In diesem Fall ist ein Halsband neben homöopathischen Mitteln oftmals die einzige Lösung, deine Katze wochenlang frei von Flöhen, Zecken und Milben zu halten. Bitte informiere dich intensiv beim Tierarzt über den Einsatz von Floh- und Zeckenhalsbändern. Auch hier sollte wieder Gefahr und Nutzen für deine Katze abgewogen werden.
  • Halsband zur Sicherung deiner Katze: Es gibt Situationen, in denen die Katze aus dem Transportbehälter rausgenommen werden muss, wie zum Beispiel beim Tierarzt oder auf Reisen. In einer fremden Umgebung kann eine Katze panisch reagieren und sich unkontrolliert bewegen, sodass auch du als erfahrener Besitzer die Katze nicht mehr halten kannst. Ein Halsband mit Leine kann deine Katze daran hindern zu flüchten und dich vor möglichen Kratzern und Bissen schützen.

Wie kann ich die Verletzungsgefahr für meine Katze beim Tragen eines Halsbandes minimieren?

Halsbänder können auch im Freien an Sträuchern, Ästen und Zäunen hängen bleiben und den Erstickungstod deiner Katze verursachen. Nicht selten führen Halsbänder zu Strangulationen und schweren Verletzungen. Die Katze versucht sich das Halsband selbst auszuziehen und bleibt mit ihrer Pfote hängen. Besonders in der Anfangsphase, nach dem Anlegen des Halsbandes, verspürt die Katze ein Fremdkörpergefühl und wird vermehrt versuchen, sich dem Halsband zu entledigen. In dieser Phase sollte das Halsband nur unter Aufsicht getragen werden, bis die Katze sich an das Band um ihren Hals gewöhnt hat. Aber auch nach der Eingewöhnungsphase besteht die Gefahr, dass deine Katze mit ihren Pfoten während des Putzens im Halsband hängen bleibt.

Beachte beim Anlegen des Halsbandes: Es sollte fest genug sitzen, um nicht über den Kopf deiner Katze zu rutschen, aber auch nicht so eng, dass es unangenehm wird oder das Atmen beeinträchtigt. Du musst also penibel darauf achten, dass das Halsband perfekt sitzt. Dafür bietet sich der 2-Finger Test an. Schaffst du es, zwei Finger zwischen den Hals deiner Katze und das Halsband zu schieben, so ist die Größe perfekt. Wenn Halsbänder zu locker sind, kann deine Katze aus dem Halsband schlüpfen, während zu eng anliegende Halsbänder zu Entzündungen führen können.

Kein Halsband ist dazu geeignet, um mit deiner Katze Gassi zu gehen, da das Ziehen an der Leine zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Ein sogenanntes Katzengeschirr bzw. Softgeschirr ist besser geeignet für diesen Zweck, da sich das Gewicht auf den gesamten Körper des Tieres verteilt.

Wie sollte das Halsband für meine Katze beschaffen sein?

Die Auswahl dekorativer Halsbänder für Fellnasen ist groß, doch sollte unbedingt der Nutzen im Vordergrund stehen. Unabhängig für welches Halsband du dich entscheidest, muss unbedingt gewährleistet sein, dass sich die Katzen in einer Gefahrensituation aus dem Halsband befreien können. Hierzu dient ein sogenannter Sicherheitsverschluss, der sich bei Zug auf dem Band selbst öffnet oder ein Klettverschluss. Probiere selbst aus, ob das Halsband diesen Anforderungen entspricht. Hast du ein schlechtes Bauchgefühl oder zweifelst an der Qualität des Halsbandes, solltest du dich für ein anderes Modell entscheiden.

Halsband mit Glöckchen

Immer wieder treffen wir auf Katzenhalter, die ihren Katzen mit Überzeugung ein Halsband mit Glöckchen anziehen, da es zum einen schick aussehe und man die Katze besser orten könne. Leider tust du deiner Katze mit dieser Dauerbeschallung keinen Gefallen. Die Ohren der Katzen sind sehr geräuschempfindlich und der Klingelton kann enormen Stress verursachen. Auch Vögel werden nicht gewarnt vor dem Raubzug einer Katze, so wie von Tierschützern gerne behauptet. Im Gegenteil, das Geräusch kann Jungvögel eher verunsichern, sodass ihnen die Flucht vor dem Raubtier Katze nicht gelingt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert