Der Kratzbaum – Ein Muss für eine artgerechte Katzenhaltung

Unabhängig davon, ob deine Katze Freigänger ist oder du nur reine Wohnungshaltung anbietest: Ein Kratzbaum darf nicht fehlen. Inzwischen leben immer mehr Katzen als reine Wohnungskatzen und sind somit in ihrem Lebensumfeld auf die Menschen komplett angewiesen. Eine Hauskatze ist und bleibt auch in der Wohnung ein Raubtier, welches es im Blut hat, ihr Revier zu markieren, durch den eigenen Duft oder durch Kratzspuren. Damit deine Möbel von diesem Trieb verschont bleiben, solltest du deinem Liebling die Möglichkeit geben, sich an einem Kratzbaum auszulassen und die Krallen zu schärfen. Um das passende Kratz Möbelstück für deine Katze zu finden, solltest du dir zuerst einen geeigneten Platz überlegen.

Finde den passenden Ort für den Kratzbaum

Katzen lieben für gewöhnlich die Gesellschaft des Menschen. Es bringt nichts den Kratzbaum, abseits vom Geschehen, in der hintersten Kellerecke aufzustellen. Wähle am besten einen Ort aus, an dem auch du dich lange und gerne aufhältst – das Wohnzimmer ist für viele Katzenbesitzer ein geeigneter Platz, da der Kratzbaum somit an einem zentralen Ort steht. Nutze den Platz gut aus, indem du einen Kratzbaum wählst, der eine bestimmte Höhe erreicht. Wenn möglich solltest du den Kratzbaum in der Nähe eines Fensters aufstellen, sodass die Katzen die Außenwelt aufmerksam beobachten können. Solltest du eine Wärmequelle wie eine Heizung oder einen Ofen in der Nähe des Kratzbaumes haben, so wird deine Fellnase besonders gerne diesen Platz aufsuchen.

Auf welche Ausstattungsmerkmale sollte ich beim Kauf eines Kratzbaumes achten?

Katzen lieben es zu klettern und sich in der Höhe aufzuhalten. Bestenfalls ist der Kratzbaum einem echten Baum nachempfunden und über 2 Meter hoch. Katzen fühlen sich sicher, wenn sie, wie in der freien Wildbahn, alles von oben beobachten können. Deine Katze benötigt allerdings auch Rückzugsmöglichkeiten: Genügend Liegeflächen und Höhlen sollten deiner Katze ein Gefühl von Geborgenheit geben. Verschiedene Ebenen, eine eingebaute Hängematte oder eine Wackelbrücke sorgen für Abenteuer. Je mehr Abwechslung geboten wird, desto besser.

Bei der Auswahl des Kratzbaumes solltest du auch auf Stabilität und Standfestigkeit achten. Deine Katzen sollten sich an dem Kratzbaum körperlich austoben dürfen, durch Springen und Raufen, ohne dass der Kratzbaum direkt umfällt und sich deine Fellnase möglicherweise verletzt. Deckenspanner oder Elemente, die an die Wand geschraubt werden können, schaffen eine gewisse Stabilität, die bei besonders schweren und starken Katzen wie Main Coon unbedingt erforderlich ist. Aber auch schon das actionreiche Spiel von kleinen Kitten kann den Kratzbaum umstürzen lassen.

Der Kratzbaum sollte aus strapazierfähigem und robustem Material hergestellt sein, das den Krallen deiner Katze standhält. Kratzbäume aus Sisal oder anderen robusten Materialien sind hier empfehlenswert. Du willst, dass der Kratzbaum einige Jahre oder sogar für immer hält? Achte unbedingt darauf, dass die Oberflächen gut zu reinigen und zu desinfizieren sind. Die Textilien sollten abnehmbar und in der Maschine waschbar sein. Es kann immer mal vorkommen, dass deine Katze an Parasiten erkrankt und tägliches Reinigen der Utensilien und Liegeflächen notwendig ist. Eine händische Reinigung mit Schwamm und Dampfreiniger ist mühselig und nicht so ergiebig.

Welches Design sollte ich für den Kratzbaum wählen?

Der Kratzbaum sollte neben praktischen Eigenschaften sich natürlich auch stilvoll in deine Wohnungseinrichtung einfügen. Die Zeiten, in denen ein Kratzbaum ein hässliches, störendes Accessoire im Wohnzimmer mit Raubkatzen-Fell war, sind vorbei. Hochwertige Materialien aus Holz, Sisal und Baumwolle machen den Kratzbaum heutzutage sogar zum Designobjekt. Hast du bestimmte Anforderungen an das Design des Kratzbaumes? Du kannst diesen auch ganz individuell selber bauen (Anleitungen findest du bei YouTube ) oder beim Schreiner deines Vertrauens anfertigen lassen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Das Wichtigste aber bei der Auswahl des Kratzbaumes ist es, auf die Bedürfnisse der Katze einzugehen, nicht auf die des Menschen. Ein Kratzbaum ist zugleich Spielplatz, Ruheoase und Schlafmöglichkeit. Um den wirklich geeigneten Kratzbaum für deine Katze zu finden, macht es Sinn den Kratzbaum vor dem Kauf in Augenschein zu nehmen. Mach dir keine Sorgen, wenn der Kratzbaum nach dem Aufbau erstmal verstörend auf deine Katze wirkt. Zurückhaltung und Vorsicht sind normal bei einem so auffälligen neuen Objekt im Wohnraum. Dein Tier muss erstmal “warm” werden mit dem neuen Möbelstück. Das Besprühen des Kratzbaumes mit Baldrian oder Katzenminze kann dafür sorgen, dass die Eingewöhnungsphase verkürzt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert